Gewichtsabnahme und Mangelernährung

Wir der Tumor nicht erkannt und in einem Stadium der Therapie zugeführt in dem die Nahrungsaufnahme noch problemlos möglich ist, kann es zu einer Mangelernährung kommen. Kann der Patient nicht mehr ausreichend Nahrung zu sich nehmen, beginnt der Körper als ersten Schritt Muskelmasse abzubauen, dies führt häufig zu körperlicher Schwäche und beeinflusst den Verlauf ungünstig. Bei Speiseröhrenkrebs mit Schluckbeschwerden und Gewichtsabnahme sollte daher proteinreiche flüssige Kost z.B. in Form von in der Apotheke erhältlichen Energy-Drinks zusätzlich zur noch möglichen Kost zugeführt werden. Kann der Patient auch keine Flüssigkeit mehr zu sich nehmen, droht das Nierenversagen und spätestens jetzt ist die Einweisung ins Krankenhaus nicht mehr zu vermeiden.

Weitere Komplikationen der Tumorerkrankung

Weitere Komplikationen fortgeschrittener Tumoren können eine Blutung mit schwerwiegendem Blutverlust, ein Tumordurchbruch mit Perforation der Speiseröhre und ein Einbruch des Tumors in die Atemwege sein.