Tumore der Speiseröhre und des Übergangs der Speiseröhre zum Magen erfordern eine strukturierte und genaue Diagnostik. Häufig sind die Patienten durch die Diagnose zunächst stark verunsichert. Vor Beginn der Therapieplanung steht zunächst einmal die Vervollständigung der Diagnostik, das sogenannte Tumorstaging. Durch eine umfassende radiologische, endoskopische, endosonographische und pathohistologische Diagnostik wird das vorliegende Tumorstadium festgestellt, welches die Grundlage für die weitere der Erkrankung darstellt. Alle für die Therapieplanung notwendigen diagnostischen Verfahren werden am Ösophaguskarzinomzentrum des Universitätsklinikums Freiburg angeboten und bilden die Grundlage für die an deutschen und internationalen Therapieleitlinien und aktuellen Studienergebnissen orientierte Therapie des Speiseröhrenkarzinoms an unserem Zentrum.