Die Besonderheit unseres interdisziplinären Organzentrums liegt darin, dass es allen Patienten mit einem gesicherten oder unklaren Tumor der Speiseröhre oder des Übergangs der Speiseröhre zum Magen in jedem Stadium offen steht. Sie können als Patient vom vollen Spektrum der klassischen und weiterführenden Therapieformen für das Speiseröhrenkarzinom profitieren.

Ziel des Ösophaguskarzinomzentrums des Universitätsklinikums Freiburg ist es, unseren Patienten die Expertise ausgewiesener Spezialisten in der Diagnostik, der chirurgischen, der internistischen, der strahlentherapeutischen und der endoskopischen Therapien auf höchstem und aktuellstem wissenschaftlichem Niveau anzubieten.  

Ärzte mit einer langjährigen Erfahrung in der Endoskopie ergänzen sich hier mit erfahrenen, diagnostisch versierten Radiologen, routinierten und speziell auf dem Gebiet der Speiseröhre und des Magens spezialisierten Chirurgen und internistischen Onkologen und Strahlentherapeuten. Im Rahmen Ihrer Erstvorstellung in unserem Zentrum werden Sie bereits gemeinsam in der Interdisziplinären Sprechstunde von einem Chirurgen als auch von einem Onkologen gesehen und erhalten so schon beim Erstkontakt eine umfassende Beratung.

Jeder Patient wird entsprechend der Leitlinien des gemeinsamen Tumorzentrums CCCF zusätzlich im Rahmen einer Tumorkonferenz von führenden Spezialisten der an der Behandlung beteiligten Kliniken besprochen und es wird eine gemeinsame Therapieempfehlung abgegeben.